Pfr. Prof. Franz-Josef Rahe

DIÖZESANBEAUFTRAGTER FÜR KIRCHENMUSIK
ORGELSACHVERSTÄNDIGER

Kontakt

Prof. Franz-Josef Rahe
Kirchplatz 3
49179 Ostercappeln
05473 1307
rahe@surf2000.de

Franz-Josef Rahe
geb. 29.10.47 in Osnabrück
Studium der Philosophie, Theologie, Soziologie und Pädagogik in Frankfurt und Münster; Abschluss: Diplomexamen in kath. Theologie (1974); Staatsexamen in Soziologie u. Pädagogik (1974)

1975
Priesterweihe im Dom zu Osnabrück durch Dr. Helmut Hermann Wittler

1976 – 1983
Kaplan in Bremen St. Marien

1978
Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Künste in Bremen; Abschluss: Kirchenmusik-A-Examen (1983)

1980
Dirigierkurs bei L. Heltay

1983 – 1989
Kaplan in Wallenhorst-Rulle

Seit 1989
Subsidiar in St. Lambertus, Ostercappeln

Seit 1989
Bischöfl. Beauftragter für Kirchenmusik im Bistum Osnabrück
Dozent am Bischöfl. Priesterseminar in Osnabrück
Dozent am Bischöfl. Kirchenmusikseminar in Osnabrück (C-Kurs)
Orgel- und Glockensachverständiger für das Bistum Osnabrück
Diözesanpräses des Cäcilienverbandes
Leiter der Bischöfl. Kommission für Kirchenmusik
Mitglied in der Bischöfl. Kommission für Liturgie (bis 2012)
Mitglied in der Bischöfl. Kommission für Kunst

Seit 1985
Dozent an der Hochschule für Künste in Bremen für die Studienfächer: Gregorianik, kath. Theologie, Liturgik , Hymnologie u. Dt. Liturgiegesang

1994 – 1999
Dozent an der Folkwang- Musikhochschule Essen (Nachfolge von Prof. Godehard Joppich) für die Fächer Gregorianik, Dt. Liturgiegesang, kath. Theologie und Liturgik

1992/93
Orgelkurse bei Daniel Roth, Harald Vogel u. Heinz Wunderlich

Seit 2000
Dozent an der Musikhochschule in Lübeck (Gregorianik, Liturgik, kath. Theologie und Dt. Liturgiegesang)

2001
Ernennung zum Professor an der Hochschule für Künste Bremen

2007
stellvertr. Leiter der Bischöfl. Kommission für sakrale Kunst

Veröffentlichungen:
F.-J. Rahe: Die Mutin-Cavaillé-Coll –Orgel im Dom zu Osnabrück (1999)
F.-J. Rahe: Die Funktion d. Orgel in d. Liturgie – dargestellt an der Geschichte der Orgeln im Dom zu Osnabrück (Aufsatz 2003)
F.-J. Rahe: Musik und Liturgie in der Karolingerzeit (Aufsatz 2005)
F.-J. Rahe: Zur Geschichte der historischen Klausing-Orgel von 1713
in der St. Matthäuskirche zu Melle (2009)
F.-J. Rahe: Von der fränkisch-römischen Antiphon bis zum barock gerahmten Jubilus. –
Die Entwicklung des Gregor. Chorals vom 10. bis zum 18. Jahrhundert und sein Einfluss auf die Liturgie des Klosters Iburg (Aufsatz 2009).
Fernsehproduktion:

ARD-Sendung „Ein Kind ist uns geboren“ ; gesendet am 25. 12. 95;
„Gregorianische Gesänge zum Weihnachtsfest“
mit der Gregorianik-Schola der Folkwang-Musikhochschule Essen,
Ltg. F.-J. Rahe

CD-Produktion:
Puer natus est – Chormusik zur Advents-u. Weihnachtsliturgie;
Osnabrücker Jugendchor,
Ltg. Domchordirektor Johannes Rahe; Orgel: F.-J. Rahe

Crucifixus – Chormusik zur Kar- und Osterliturgie;
Osnabrücker Jugendchor,
Ltg. Domchordirektor Johannes Rahe; Orgel: F.-J. Rahe