Kai Lünnemann

BEAUFTRAGER FÜR POPULARKIRCHENMUSIK

Kontakt

Kai Lünnemann
Mozartstraße 10
49504 Lotte
05404 956651
mail@kailuennemann.de

Kai Lünnemann wurde am 1978 in Osnabrück geboren. Von 1998 bis 2003 studierte er Englisch und Musik mit den Hauptfächern Jazzpiano und Schlagzeug. Seit 2003 ist er professioneller Musiker, unterrichtet Klavier und Gitarre, leitet mehrere Chöre, lehrt am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück Chorleitung und ist Komponist und Arrangeur.

Zunächst wurde Kai Lünnemann regional bekannt vor allem als Sänger der Robbie-Williams-Coverband „entertained“ (bis 2007). Danach spielte er unter anderem in den Bands „Legends of Rock“ und „Thirty Toes“. Außerhalb dieser Bands arbeitete er bereits mit internationalen Größen wie Michael Schenker (Scorpions) oder Michael Voss (Mad Max) zusammen. Insgesamt hat er bei mehr als 1200 Konzerten auf der Bühne gestanden.

Auch im Bereich Musical / Theater war Kai Lünnemann bei mehreren Produktionen am Stadttheater Wilhelmshaven als Musiker und auch als musikalischer Leiter aktiv.

Seit 2010 ist er Beauftragter für Popularkirchenmusik im Bistum Osnabrück. Damit ist er unter anderem verantwortlich für die Weiterbildung von Musikern sowie die Betreuung von Chören und Bands. In dieser Funktion leitet er auch musikalische Workshops für Chöre, von denen Teilnehmende hinterher begeistert erzählen.

Zur „Popularkirchenmusik“ werden heute v.a. das „Neue Geistliche Lied“ und Gospel- und Worship-Musik gezählt. Ziel des Popularkirchenmusikbeauftragten ist es somit auch, diese Musik weiterzuentwickeln. Kai Lünnemann „will Elemente der Popmusik in die Kirche einfließen lassen und im Gegenzug die Chöre und kirchlichen Bands auf die Bühne bringen“.

In diesem Zusammenhang hat er mit den „Voices of Worship“ Akzente gesetzt. Mit Unterstützung des Bistums stellte er Chor und Band zusammen, schrieb Arrangements zu den Stücken und komponierte eigene Lieder“. Die Sängerinnen und Sänger wurden in einem eigenen Casting ausgewählt und können auf professionellem Niveau singen. Herausgekommen ist – unter seiner Leitung – ein „Gospel- und Worship-Erlebnis in zeitgemäß bühnentauglicher Form“.

Einen unüberwindlichen Gegensatz zwischen Kirche und Pop-Rock-Musik sieht Kai Lünnemann nicht. Auch Rock- und Popstars wendeten sich „immer wieder an Gott und singen vom Glauben“. Er will „die Welten von Rock und Kirche zusammenführen“ und so „Menschen über die Musik für den Glauben begeistern“.