Stephan Lutermann

KIRCHENMUSIKALISCHE SCHWERPUNKTSTELLE MELLE

Kontakt

Kirchenmusikbüro St. Matthäus Melle
Stephan Lutermann
Kirchstr. 4
49324 Melle
05422 92892016
lutermann@st-matthaeus-melle.de

Stephan Lutermann wurde in Osnabrück/Deutschland geboren und studierte in Salzburg und Köln Orgel, Kirchenmusik und Chorleitung. Als vielgefragter Solist tritt er in Europa, Nord- und Südamerika sowie Afrika als Organist und Pianist regelmäßig bei bedeutenden Festivals und Konzertreihen auf. Als Kammermusik­partner ergänzt er sein Repertoire und Tätigkeitsfeld.

Verschiedene CD-Einspielungen sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen spiegeln sein breitgefächertes Repertoire und die intensive Auseinandersetzung mit Fragen der historischen Aufführungspraxis wider.
 Als Dirigent begeistert Stephan Lutermann mit seinen verschiedenen Chören das Publikum auf Podien im In- und Ausland. Preise bei internationalen Wettbewerben zeugen von der hohen Qualität seiner chorischen Arbeit. Einladungen als Referent und Juror runden seine Tätigkeiten ab.

2010 initiierte Lutermann das 1. Europäische Kinder- und Jugendchortreffen „Sing We And Chant It“, das mit seinem angegliederten Symposium zum Thema „Tendenzen und Entwicklungen der Kinderstimme“ die chorische Nachwuchsarbeit förderte. Die Förderung der jungen Generation reicht weiter bis zu diversen Kooperationsprojekten mit dem Goethe-Institut in Ghana und Burkina Faso.

Stephan Lutermann arbeitet als Kirchenmusiker an der St. Matthäus Kirche in Melle, ist Lehrbeauftragter für Chorleitung an der Hochschule Osnabrück und ist Leiter des mehrfach ausgezeichneten Kammerchores „Vokalconsort Osnabrück“. In den letzten Jahren hat er sich, gemeinsam mit dem Choreografen Lars Scheibner, intensiv mit der szenischen Umsetzung chorischer Werke auseinandergesetzt. Dabei haben vor allem die Arbeiten mit der Johannespassion von J. S. Bach und dem Deutschen Requiem von Johannes Brahms eine breite Beachtung und Begeisterung erfahren. Die Gründung des europäischen Ensembles CHOREOS ist letztlich die logische Fortsetzung dieser innovativen Arbeit.